Beate Straub - zurück zur Startsteite

Homöopathie - Der Weg zu mehr Gesundheit und Lebensfreude

Beate Straub - Heilpraktikerin und Hebamme Samuel Hahnemann (1755-1843) war der Begründer der klassischen Homöopathie. Hahnemanns Leitsatz der Homöopathie:

Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.

Der in Meißen geborene Arzt, Apotheker und Chemiker war sehr sprachgewandt. 1790 übersetzte er medizinische Fachliteratur ins Deutsche und machte dabei eine interessante Entdeckung: Er stieß auf den Hinweis eines Pharmakologen, dass Chinarinde zur Behandlung des Wechselfiebers (Malaria) diene.

Hahnemann, der an der Richtigkeit dieser Aussage zweifelte, führte zur Klärung einen Versuch an sich selbst durch, der in die Geschichte eingehen sollte (Chinarindenversuch). Der Arzt nahm, ohne selbst krank zu sein, eine größere Menge pulverisierte Chinarinde ein. Daraufhin konnte er an sich eine Symptomatik beobachten, die der von Malaria ähnlich ist.

Aufgrund dieser Erfahrung überprüfte er in den folgenden Jahren weitere Arzneistoffe an sich selbst und an zahlreichen freiwilligen Studenten und kam immer zum gleichen Ergebnis: Arzneistoffe, die beim gesunden Menschen Symptome einer Krankheit auslösen (nicht die Krankheit selbst), sind in der Lage, diese Symptome beim kranken Menschen zu heilen.

1796 beschrieb Hahnemann seine Erkenntnisse in weltbekannten Ärzteschriften. Das Jahr 1796 wird daher als das Geburtsjahr der Homöopathie angesehen. Hahnemann war als Wissenschaftler und Arzt hoch angesehen. Aus ganz Europa kamen Kranke, um sich von ihm behandeln zu lassen.

Was bedeutet "Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt"?

Beispiel:

Viele haben an sich schon die Beobachtung gemacht, nach zu viel Kaffeekonsum schlaflos und mit Herzklopfen im Bett zu liegen. Leidet jemand nun an Schlaflosigkeit mit Unruhe und Herzklopfen, so kann "Coffea" (Kaffee) als homöopathisches Mittel helfen.

Bei einem Schnupfen, der Symptome zeigt wie beim Zwiebelschneiden (Nase läuft, Augen tränen...), wird "Allium cepa" (Zwiebel) als homöopathisches Mittel gut wirken.

Weist ein homöopathischer Wirkstoff die meisten Symptome des Kranken auf, so ist mit großer Wahrscheinlichkeit das richtige Mittel gefunden. Ein verabreichtes Mittel besteht in der klassischen Homöopathie nur aus einem Wirkstoff.

© Beate Straub | Silbergasse 24 | 72280 Dornstetten | Tel: 07443-289604 | kontakt@heilpraktikerin-beate-straub.de | intern